Sonntag, 28. Januar 2018

Stoffdiät 2018 - Meine Ziele und Nebenziele

Heute sah ich, dass die großartige Stoffdiät von Küstensocke in die nächste Runde geht.

Letztes Jahr hatte ich eine Menge aussortiert, aber nur wenig vernäht. Eine riesen Umzugskarton und ein mittelgroßer Karton gingen als Spende weg. Ca. 5 große Stoffcoupons gingen an den Kindergarten des Kindes einer Kollegin. Und einiges ging auch in den Altkleidersack. Damit konnte ich sehr viel Platz schaffen, der auch nötig war, da ich mit meinem Nähzimmer umzog und nicht mehr ganz so viel Regalfläche hatte. Aber es ist immer noch reichlich vorhanden. Und wie man vor dem Regal sieht, ist auch wieder neuer Stoff hinzugekommen, der schon keinen Platz mehr im Regal findet. (Nicht auf dem Foto sind noch zwei Kartons mit den neusten Stoffkäufen.)

Stoffbestand für die Stoffdiät bei Küstensocke, tinashandcrafts.blogspot.de

Meine Ziele für die Stoffdiät 2018 sind:

  • Keinen Stoffhaufen mehr außerhalb des Stoffregals.
  • Die Stoffhaufen sollen hauptsächlich durch Nähen abgebaut werden.
  • Die Reparaturstücke auf dem Kleiderständer rechts sollen alle verschwinden (dort gehören nur aktuelle Projekte und die Karnevalskleidung rauf).

Ich werde jetzt nicht die Stoffe alle ausmessen. Die Zeit habe ich nicht, aber ich werde die laufenden Zu- und Abgänge in Metern (notfalls geschätzt) dokumentieren.

Vielleicht bekomme ich darüber mal einen Eindruck, wie viel ich überhaupt nähtechnisch an Stoff  über einen bestimmten Zeitraum bewältigt bekomme und kann darüber meine Einkäufe besser steuern *hoff*

Mal sehen, wie sich das entwickelt. Bin echt gespannt :)


Hier die nächsten wichtigen Termine der Stoffdiät:


März: Update Stoffdiät. Wer hat die zündende Idee - die große Schau der Gruselstoffe

Mai: Update Stoffdiät. Wenn EIN Bestandstoff nicht reicht - Inspirationen für Colourblocking, Patchwork und Co. Zeigt her!

Juli: Update Stoffdiät. Es muss nicht immer Kleidung sein: Stranddecken, Taschen, Utensilos - die Diät für zwischendurch. (Für alle Patchworkerinnen: Es muss nicht immer Patchwork sein - Flatterröckchen für den Sommer! )

September: Update Stoffdiät. Nicht schwach werden!!! Wir kümmern uns um die Belohnung für unsere erfolgreiche Stoffdiät.

November: Update Stoffdiät. Weihnachten naht. Jetzt die Zeit gut einteilen, damit der Endspurt geling. Durchräumen und Stoff spenden - wir sammeln Adressen und Erfahrungen.

Januar: Die große Abrechnung! Runter vom Stoffberg und Rückschau auf die wichtigsten Projekte.

Kommentare:

  1. Wirklich schön, dass Du auch dabei bist. Wenn ich das Foto so sehe bin ich sehr froh, dass meine Stoffvorräte inzwischen alle !!! in die Regale passen und ich keine Nebenläger mehr habe, die mich immer sehr belastet haben. Ich drücke die Daumen für gutes Gelingen! Du hast Dir allerhand vorgenommen, da gilt es nicht schwach zu werden!!! LG Kuestensocke

    AntwortenLöschen
  2. Wow! In Deinem Nähreich ist es ja fast noch voller als in meinem! Danke für das herrliche Foto, das mich tröstet und ein bisschen Schmunzeln lässt - wir müssen was tun! Aufschreiben ist gut. Das hilft mir seit Jahren, Maß beim Zukauf zu halten. Aber man kann mit solchen Stoffmassen eben auch endlos nähen... Also ran und viel Spaß dabei!
    Valomea

    AntwortenLöschen
  3. Zwar notier ich in meinem Nähnotizbuch immer, wieviel Stoff mich ein Projekt gekostet hat, aber ich hab noch nie daran gedacht, mir mal anzusehen, was ich in Zeitraum x eigentlich in Metern so verbrauche. Das ist ein guter Gedanke, der eigentlich so naheliegend ist, daß ich ihn sofort klaue und mir das heute Abend mal anschaue..

    Viel Näh-Elan für die Stoffdiät!

    VG
    Kate

    AntwortenLöschen

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an den Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google. Die Kommentare erscheinen erst nach meiner Freischaltung.